Welches Filament sollte ich für meinen 3D Drucker nutzen?

Wenn du dir die Frage stellst, welches 3D Filament du beim Drucken von 3D Modellen nutzen solltest, so lautet die Antwort üblicherweise PLA (Polylactid) oder ABS (Acrylnitril-Butadien-Styrol).

Es gibt noch viele andere Sorten von 3D Filament, doch PLA und ABS haben sich aufgrund der Druckqualität und des abwechslungsreichen Einsatzgebietes weitestgehend durchgesetzt. Allerdings sollte beachtet werden, dass sich die Qualität des 3D Druck Filaments je nach Hersteller stark unterscheidet. Das wiederum wirkt sich auf das Druckbild aus.


Bildquelle: Dominik Russig (@d3dcreative)

Grundsätzlich würden wir gerade Einsteigern für den 3D Druck unserer Werkzeughalter die Verwendung von normalem PLA als 3D Filament empfehlen. Erfahrungsgemäß ist es am einfachsten zu drucken und am stablisten. PLA ist teilweise biologisch abbaubar, da es als Biopolymer aus nachwachsenden Rohstoffen wie Maisstärke und Zuckerrohr hergestellt wird.

ABS ist als 3D Filament noch stabiler, aber nicht unbedingt gesundheitsfördernd. Es zählt zu den Terpolymeren.


Bildquelle: Dominik Russig (@d3dcreative)

Wer seinen 3D Halter optisch ansprechender gestalten möchte, kann 3D Druck Filament verwenden, das mit Fasern wie z.B. Holz versetzt ist. Dadurch wird die Haptik und Optik von Holz in den Halter übertragen.

Wenn du dir noch unsicher bist und noch keinen eigenen 3D Drucker besitzt, kannst du zunächst unseren Community Printing Service nutzen, um dich als Einsteiger mit dem Thema 3D Druck vertraut zu machen.